Im Workshop wird es um die Auseinandersetzung mit diskrimierenden und autoritären Parolen und Verhaltensweisen gehen. David Aderholz stellt praktische Situationen aus seiner Arbeit vor. Gemeinsam werden Möglichkeiten, dagegen zu argumentieren, erarbeitet und ausprobiert. Der Workshop lebt vom Austausch und von Interaktionen, deshalb brauchen die Teilnehmenden in jedem Fall ein Mikrofon und eine Kamera.